Kerzenpflege

Als Duftkerzen-Enthusiast möchte ich, dass auch deine Kerzen besonders lange, entspannend und schön abbrennen. Hier meine wichtigsten Pflege-Tipps für ein längeres Kerzenvergnügen.

Richtig Anzünden

Schon beim Anzünden der Duftkerze beginnt die Kerzenpflege. Die Spitze des Dochtes kann schnell austrocknen. Die Flamme des Strichholzes daher möglichst weit unten am Docht ansetzen und rund 5 Sekunden dort halten. So schmilzt bereits etwas Wachs um den Docht, der sich damit vollsaugen kann und dadurch besser entflammt.

TUNNELBILDUNG VERMEIDEN

Eine Kerze sollte immer so lange brennen, bis das Wachs bis zum Rand flüssig geworden ist. Bei den großen Kerzen kann das 2-3 Stunden dauern, bei kleinen Kerzen geht das etwas schneller. Wird die Kerze zu früh gelöscht, bildet sich ein Loch um den Docht, während am Glasrand noch Wachs hängt. Das verhindert, das die Kerze später genug Luft ziehen kann und der Docht bekommt nicht mehr genug Sauerstoff. Bleibt doch mal etwas Wachs am Glasrand haften, schneide ich es einfach mit einem Messer raus, wenn die Kerze gelöscht und ausgehärtet ist und nutze die Teile später als Wax-Melts oder entsorge es in der Biotonne.

RICHTIG LÖSCHEN

Bei Kerzen verbrennt nicht primär der Docht, sonders das Wachs-Öl gemischt, das durch ihn aufgesogen wird. Das Auspusten und damit das Löschen der Flamme führt jedoch dazu, dass nur noch der Baumwolldocht verbrennt. Er glüht im Inneren nach, qualmt und Stückchen von ihm fallen ins Wachs. Optimal ist ein Kerzenlöscher, mit dem die Flamme erstickt wird. Es qualmt nicht und der Docht bleibt stehen und mit Wachs getränkt – perfekt für das nächste Kerzenvergnügen.

Docht trimmen

Vor dem nächsten Anzünden den Docht auf ca. 5mm trimmen. Das funktioniert am besten mit einer Dochtschere, die tief ins Glas reicht und die Dochtreste auffängt. Ein kurzer Docht brennt mit kleinerer Flamme und somit verlängert sich die Brenndauer der Kerze. Zudem kann ein nicht getrimmter Docht schnell austrocknen, in Teilen abbrechen und das Wachs verunreinigen.

Wachs sauberhalten

Kleine Verunreinigungen, ob Stücke vom Docht oder Staub der sich auf der Kerze sammelt können das Baumwollgewebe des Dochts verstopfen. Das verhindert, dass dieser beim nächsten Abbrennen genug Wachs-Öl-Gemisch aufsaugen und verbrennen kann. Dochtreste also entfernen, die Kerze ungenutzt im Karton aufbewahren oder wenn vorhanden einen Deckel nutzen. Ich nutze als Kerzen-Nerd eine gläserne Gloche und meine Kerzenschublade für meinen Kleinen und Großen.